Partner von Langnese Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Urlaub wie Tarzan und Jane

 © Center Parcs
© Center Parcs



Dienstag, den 20.11.2012 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Ferienparks und Magazin zu finden.

Urlaub wie Tarzan und Jane


Dschungel, dichtes Pflanzendickicht, exotische Tiere, ein gemütliches Bett und ein Tukan als Tischgast… Moment: ein gemütliches Bett? Im Dschungel? Ja, das gibt’s! Und das nicht einmal weit entfernt, sondern ganz nah im Center Parc Het Heijderbos unmittelbar an der deutsch-niederländischen Grenze.

 © Center Parcs
© Center Parcs
Im Jungle Dome - Jean-Henkens (r.) in seinem Element
Center Parcs stehen für gewöhnlich für gemütlich eingerichtete Ferienhäuser in grüner Umgebung und ein üppiges Angebot von Sport- und Unterhaltungssmöglichkeiten, Restaurants, Shops und zentralem Badeparadies in welchem die Gäste sich erholen und relaxen können. Manche Parks der Gruppe bieten Besonderheiten, die sie aus dem eigenen hohen Standard herausragen lassen. Im Center Parcs Het Heijderbos ist dies seit einigen Jahren der Jungle Dome, in dem die oben bereits erwähnten Pflanzen und Tiere zu bewundern sind. Das Team rund um den Biologen und Landschaftsarchitekten Jean Henkens hat hier ein tropisches Paradies geschaffen, das so manchen Zoo in den Schatten stellt. Dass der sympathische Belgier seine Arbeit und vor allem den Jungle Dome liebt, merkt man spätestens, wenn er von seinen Exkursionen in die Wälder Sumatras erzählt. Mit leuchtenden Augen berichtet er, wie er bemüht ist, ein Abbild der bedrohten Tier- und Pflanzenwelt zu schaffen und hier in Heijderbos gewissermaßen sein Meisterstück abgeliefert hat. Als Gast der Ureinwohner hat er nicht nur deren Leben und den Umgang mit der Natur schätzen gelernt, sondern auch für sich den Respekt für die Welt in der wir leben entdeckt.

Impressionen aus dem Jungle Dome
Bild links Bild rechts
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Center Parcs
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Center Parcs
  • Im Jungle Dome<br />
  • Bild aus Fotogalerie<br />© center parc
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Center Parcs
  • Im Jungle Dome<br />
  • Bild aus Fotogalerie<br />
  • Im Jungle Dome<br />

Raus aus der Zivilisation – rein in den Dschungel

Im Jungle Dome sollen besonders die jüngsten Gäste ihren Spaß haben – aber auch etwas lernen können. Deshalb befindet sich mitten unter der rund 15 Meter hohen Glaskuppel ein gigantischer Abenteuerspielplatz mit Klettermöglichkeiten, einer Seilbahn und vielem mehr. Experimentierstationen, an denen man zum Beispiel lernt, welche Kraft ein Baum aufwenden muss um das oberste Blatt in seinem Wipfel mit Wasser zu versorgen, sind allerorten zu finden. Hier, aber auch bei Bäumen und Sträuchern gilt "Anfassen und spielen erlaubt" – solange man nichts willentlich kaputt macht. Mit etwas Glück besucht der frech-zutrauliche Tukan, Star aller Kinder, die Gäste oder man kann (in den Abendstunden) Fledermäuse und Flughunde bestaunen. Besonders um das Erleben des nächtliche Dschungels dreht sich die eingangs erwähnte Neuheit der Anlage: Die Jungle Lodges.

 © Center Parcs
© Center Parcs
Jungle Lodges - Übernachten im Dschungel leicht gemacht
Rings um die Glaskuppel des Jungle Domes wurden 18 "Cabanas" eingepasst, die jeweils Platz für ein Doppelbett, ein bis zwei Stühle und eine Mini-Veranda bieten – und sonst eigentlich nichts. Ganz ohne Ablenkung durch Fernseher, Radio oder anderer Unterhaltungselektronik, die die "normalen" Unterkünfte bieten, soll man sich hier des Nachts an ein Leben in und mit dem Dschungel gewöhnen. Selbst auf ein luxuriöses Badezimmer müssen die Übernachtungswilligen verzichten (natürlich gibt es aber sanitäre Anlagen im zentralen Eingangsbereich). Mit anderen Worten: Wer eine Nacht verweilen möchte, tut dies in jedem Falle bewusst. Für die Übernachtung, die separat oder auch vor Ort bei einem normalen Parkaufenthalt gebucht werden kann, wird jedem Gast ein Survivalpaket überreicht, in dem unter anderem eine dynamobetriebene Taschenlampe oder Schokolade als Notreserve enthalten sind. Nach einer Einführung durch einen Ranger, mit dem gemeinsam Trinkgefäße aus Bambus oder Glücksbringer gefertigt werden, steht ein abenteuerlicher Grillabend auf dem Programm. Danach steht die Unterkunft mit der Geräuschkulisse Sumatras auf der Liste, in der es sich bestimmt gut träumen lässt. In jedem Falle haben die Gäste zuhause einiges zu erzählen, und, so hofft es wohl nicht nur Jean Henkens, auch ihre Verantwortung für unseren Planeten entdeckt. In diesem Sinne: Daumen hoch, Center Parcs Het Heijderbos.

Mehr zur Arbeit von Jean Henkens: www.jeanhenkens.com

© parkscout/JM




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->