OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von Langnese DER TOUR



Home > Magazin > Walt Disney Studios Park: Masterplan

Walt Disney Studios © Disney
© Disney



Wednesday, den 28.02.2018 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Walt Disney Studios Park: Masterplan


Seit langem schien Disneyland Paris das ungeliebte Kind der Disney-Freizeitparks zu sein: Während für andere Destinationen in Asien und Amerika eine interessante Neuheit nach der anderen angekündigt wurde, lief bei der europäischen Maus alles auf Sparflamme. Statt neuer kostspieliger Fahrgeschäfte gab es meist nur neue Paraden oder neue Shows – kein Wunder, da das französische Resort ständig mit roten Zahlen zu kämpfen hatte. Doch nun soll alles anders werden – diese Woche ließ Bob Iger, Chairman der The Walt Disney Company, eine Bombe platzen, mit der wohl niemand mehr gerechnet hatte.

Der Mutterkonzern von Micky Maus hat offiziell bekannt gegeben, ein Investitionsvolumen von zwei Milliarden Euro locker zu machen, und präsentierte dabei gleich einen Masterplan für den aktuell noch recht kleinen Walt Disney Studios Park, der durch neue Themenbereiche und Attraktionen stark vergrößert wird. Ursprünglich sollte der 2002 eröffnete Filmpark auch etwas opulenter ausfallen, doch die damalige Wirtschaftslage des Resorts führte zu extremen Budgetkürzungen, die sich natürlich auch auf die Qualität des Parks auswirkten. Die anstehenden Veränderungen betreffen dabei nicht nur neue Themenbereiche, die auf bisher ungenutzten Flächen entstehen werden, sondern gleichzeitig auch eine Neustrukturierung und den Umbau des kompletten linken Parkteils.

Wurde der Fokus im Walt Disney Studios Park in den Anfangsjahren noch auf das grundsätzliche Thema "Film" und all dessen Facetten gelegt, war in den vergangenen Jahren schon deutlich zu merken, dass man mit den neuen Attraktionen den Weg des Schwesterparks nebenan gehen wollte. Der Edutainment-Faktor wurde immer stärker in den Hintergrund gedrängt, man konzentrierte sich wieder auf das Erzählen von Geschichten mit der entsprechenden Thematisierung. Das ehemalige Fernsehstudio wurde zur interaktiven Show "Stitch Live", "Art of Animation" - eine Art Animations-Schule mit vielen interaktiven Elementen wurde geschlossen und "Cinemagique", eine Verbeugung vor dem europäischen Kino, beheimatet demnächst eine Stunt-Show mit Marvel-Charakteren. Der nun veröffentlichte Plan für den Walt Disney Studios Park ist also eine konsequente Weiterführung der Entwicklung der vergangenen Jahre. Doch was wird die Gäste in Zukunft nun dort erwarten?

Marvel

Walt Disney Studios © Disney
© Disney
Der neue Marvel-Themenbereich
Der linke Parkteil wird zu einem Marvel-Bereich. Dass die Achterbahn "Rock'n'Roller Coaster" ein Avengers-Overlay bekommen soll, wurde ja bereits schon vor einigen Wochen kommuniziert. Auf dem Artwork ist im ehemaligen Backlot auch ein Quinjet zu erkennen. Von den ursprünglichen Plänen, den "Tower of Terror" wie in Anaheim in einen "Guardians of the Galaxy"-Ride umzugestalten, ist man offenbar wieder abgekommen – auf dem Artwork ist das bekannte Erscheinungsbild des Hollywood Tower Hotels jedenfalls unverändert zu sehen. Ob die Attraktion auch in Zukunft noch die "Twilight Zone"-Lizenz nutzen wird, steht jedoch auf einem anderen Blatt. Spannend wird in diesem Bereich, was mit "Armageddon" und der Stunt-Show passieren wird, da die Fassaden klar umgebaut zu werden scheinen. Der Hauptraum von "Armageddon" ließe sich vermutlich recht einfach in ein Marvel-Thema umwandeln – die Frage ist nur, ob eine derartige Attraktion langfristig für den Gast nicht zu uninteressant ist, und ob in dem Gebäude nicht besser eine völlig neue Attraktion gebaut werden sollte.

Die Stunt-Show-Arena wird uns vermutlich wohl erhalten bleiben – allerdings dann wohl eher auch mit einem Marvel-Thema. Die klassischen Avengers-Figuren dürften hier als Protagonisten allerdings eher wegfallen – Charaktere wie Hulk, Iron Man, Vision oder Ant-Man dürften technisch nicht zu realisieren sein. Spider-Man wäre sicherlich eine Möglichkeit, allerdings liegt es in der Natur der Figur, dass der Charme stark von der Sprache abhängt – bei der Internationalität der Besucher könnte das durchaus ein Problem sein. Denkbar wäre, dass man sich bei der Stunt-Show vom Marvel Cinematic Universe abwendet und stattdessen Figuren aus den Marvel-Fernsehserien oder Charaktere, die ihren ersten Auftritt im Marvel Cinematic Universe noch vor sich haben, nutzt. So wäre eine Punisher-Stunt-Show gut zu realisieren, da die Figur über keine Superheldenkräfte verfügt, die man irgendwie darstellen müsste.

Frozen

Walt Disney Studios © Disney
© Disney
Der neue Frozen-Bereich
Der zweite neue Bereich soll an einem großen künstlichen See, der hinter dem heutigen Eingang zur Studio Tram Tour, entstehen – ob diese zumindest in Teilen erhalten bleibt, ist dem Artwork nicht zu entnehmen. Dabei handelt es sich thematisch um einen der zur Zeit beliebtesten Animationsfilme von Disney, nämlich "Frozen". Dort ist zum einen das Schloss der Prinzessinnen Elsa und Anna deutlich zu sehen, zum anderen das Dörfchen Arendelle mit einem Bergmassiv nebst vereister Kuppe. Weitere Informationen zu den dort beheimateten Attraktionen gibt es leider nicht. Man könnte allerdings spekulieren, dass dort der "Frozen Ever After"-Ride aus Walt Disney World nachgebaut wird – ein Darkride in Form einer Bootsfahrt mit modernen Animatronics. Das bereits erwähnte Bergmassiv mit der verschneiten Spitze erinnert ein wenig an "Expedition Everest", eine Achterbahn in Animal Kingdom – vielleicht steht uns dort ja eine ähnliche Anlage ins Haus. Da der Walt Disney Studios Park aktuell nur über zwei Coaster verfügt, wäre eine weitere Achterbahn gar nicht so unwahrscheinlich. Der Film würde jedenfalls das passende Setting dafür hergeben – Elsa muss ja auf ihrer Flucht vor einem riesigen Schneemonster den Gipfel eines Berges hinab.

Star Wars

Walt Disney Studios © Disney
© Disney
Der neue Star-Wars-Bereich
Der dritte neue Bereich liegt schließlich ebenfalls an dem neuen See und thematisiert "Star Wars". Auch hier gibt es keine weiteren Informationen. Denkbar wäre vielleicht ein Umzug von "Star Tours" aus dem Pariser Discoveryland zum Schwesterpark nebenan, da der Krieg der Sterne am aktuellen Standort ohnehin etwas deplaziert wirkt und sich so Möglichkeiten für eine zukünftige Neuausrichtung wieder zurück zur ursprünglichen Belle Epoque im Themenbereich des Disneyland Park ergeben würden.

Zusätzlich häufen sich die Gerüchte, dass der Toy-Story-Bereich auch ausgeweitet wird – mit "Toy Story Mania" als neue Hauptattraktion. Allerdings ist davon nichts auf dem Artwork zu sehen, und die Gerüchteküche lag schon häufiger daneben. Mit der neuen Strukturierung des Walt Disney Studios Park liegt es jedoch nahe, dass der rechte Parkteil komplett Pixar gewidmet sein wird – eine Umthematisierung der "Flying Carpets Over Agrabah", die dort als einzige Fahrattraktion keinen Pixar-Film als Vorbild haben, erscheint daher ziemlich wahrscheinlich.

Laut Bob Iger sollen die ersten Arbeiten bereits im Jahre 2021, vielleicht sogar schon 2020, beendet sein und die restlichen Attraktionen dann phasenweise eröffnen. Was zuerst gebaut wird und welches Areal als letztes fertig wird, wurde leider nicht erwähnt. Sinnvoll wäre es vermutlich, zunächst die Frozen- und Star-Wars-Bereiche zu eröffnen, damit die notwendige Kapazität bei Schließung der Attraktionen im linken Parkteil erhalten werden kann – auf der anderen Seite ist die "Marvelisierung" dort ja schon begonnen worden. Wenn wir tippen müssten, würden wir auf eine Komplettierung des letzten Themenbereichs im Jahre 2027 tippen – rechtzeitig zum 25. Geburtstag des Walt Disney Studios Park.

© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele


Newsletter verwalten

-->