OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Neuer Zooparkbewohner eingetroffen: der Smaragdwaran



Dienstag, den 19.10.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Neuer Zooparkbewohner eingetroffen: der Smaragdwaran


PressemitteilungDas Elefantenhaus im Zoopark ist um eine Attraktion reicher. Ein Vertreter der eleganten, geschmeidigen Baumwarane hat Einzug gehalten: der Smaragdwaran. Namensgebend ist sein schillerndes, smaragdgrünes Schuppenkleid. Passend als Kontrast dazu zieren dunklere Bänder den Körper. Die zu den Kleinwaranen zählende Art wird maximal – von Kopf bis zum Schwanzende – 90 cm bis 1 m lang.

Als Baumbewohner verfügt der schlanke und agile Geselle über scharfe Krallen und einen Greifschwanz. Ruht das Tier auf einem Ast oder am Stamm, so wird der Schwanz oft eingerollt abgelegt. Das gesamte Leben der Tiere findet in den großen Bäumen der Regenwälder Neuguineas statt. Gefressen werden andere Baumbewohner: bevorzugt Insekten aber auch kleinere Wirbeltiere, wie Frösche, Vogelnestlinge oder Kleinsäuger. Auch der Nachwuchs wird in den Baumwipfeln produziert. Die Eier werden hoch oben in Baumhöhlen abgelegt. Bis zu 5 Eier legt ein Weibchen in die engen Spalten hinter die Rinde. Das Männchen im Zoopark hat den echten Urwald jedoch nie gesehen. Es ist ein Nachzuchttier, das der Zoo Prag dem Zoopark geschenkt hat. Der Smaragdwaran sucht übrigens noch einen Tierpaten. Wäre das nicht das passende Patentier für einen Juwelier oder Edelsteinliebhaber? Ein wertvolles Kleinod ist er so oder so schon – und ein echter Gewinn für die Terraristikabteilung im Zoopark.


© Parkscout / Thüringer Zoopark Erfurt




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->