OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Bei Anruf "Affenfelsen": Zoo richtet Spendenhotline mit persönlichen Tiergeschichten ein



Freitag, den 18.09.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Bei Anruf "Affenfelsen": Zoo richtet Spendenhotline mit persönlichen Tiergeschichten ein


PressemitteilungDer Affenfelsen im Zoo Osnabrück, Zuhause der Schweinsaffen, wird umgebaut. Zoobesucher können per Handy für die Neugestaltung spenden. Als Dankeschön erzählen ihnen Osnabrücker Tierpfleger am Telefon ganz persönliche Tiergeschichten aus dem Zoo.

Osnabrück, den 17.09.2009. Die steigenden Besucherzahlen des Zoos machen es möglich: Im bestehenden Zoo sollen bald weitere Tiergehege erneuert werden. Das betrifft neben der Bärenanlage auch den Affenfelsen: "Die Besucherumfrage im letzten Jahr hat gezeigt, dass der Affenfelsen vielen ein Dorn im Auge ist. Zwar geht es den Schweinsaffen auf ihrer Betonkonstruktion gut, doch der 70er Jahre Bau entspricht nicht der heutigen naturnahen Gehegegestaltung," erklärt Geschäftsführer Andreas Busemann. Das will der Zoo in den nächsten Monaten ändern. Detlef Gehrs, der Gestalter des unterirdischen Zoos, visualisierte bereits erste Ideen: "An derartige Aufgaben gehe ich spielerisch heran und denke in möglichst viele verschiedene Richtungen. Das birgt große Gestaltungsmöglichkeiten." Dabei herausgekommen ist zum Beispiel der "Lila-Weiße-VFL"-Affenfelsen oder eine Tempelruine. Zoobesucher können seine Entwürfe, die mal spielerisch, mal realistisch sind, im Affenhaus besichtigen.

Für Besucher, die den Umbau unterstützen möchten, hat die Osnabrücker Agentur Die Etagen eine neuartige Spendenhotline mit persönlichen Tiergeschichten eingerichtet: An bestimmten Tiergehegen weisen Tafeln auf die Hotline hin. Rufen die Besucher dort an, erzählt ein Tierpfleger eine ganz persönliche Tiergeschichte: Warum der Bulle Tutume keine Schwanzquaste mehr hat, was Dromedarhengst Max mit seinem "Brüllsack" macht oder wieso Giraffe Diana ihre Zunge manchmal rausstreckt. Die Geschichten kosten je nach Telefonanbieter zwischen 79 Cent und 1,09 Euro. 30 Cent davon gehen an den Zoo und fließen in den Umbau des Affenfelsen. "Mit dem neuen Service kann der Zoo seinen Besuchern für eine Spende sofort etwas zurück geben: Eine ganz besondere und persönliche Tiergeschichte," erklärt Andree Josef, Geschäftsführer der Etagen, das Konzept. Außerdem nehmen alle Anrufer an Verlosungen von Jahres- und Tageskarten teil. "Nun hoffen wir, dass unsere Besucher die Möglichkeit annehmen, den Zoo bei Umbauten für unsere Tiere zu unterstützen," so Busemann. Wer Ideen für die neue Gestaltung des Affenfelsens hat, kann diese per E-Mail an zoo@zoo-osnabrueck.de senden. Und wer bereits Zuhause wissen will, was es mit Dianas Zunge auf sich hat, wählt 01379-220066-02 (50 Cent vom deutschen Festnetz).


© Parkscout / Zoo Osnabrück




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->