Partner von Langnese Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Neues "Mammut-Projekt" eines Extrem-Sportlers: Dirk Auer skatet über die Holzachterbahn in Tripsdrill



Montag, den 27.07.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Neues "Mammut-Projekt" eines Extrem-Sportlers: Dirk Auer skatet über die Holzachterbahn in Tripsdrill


PressemitteilungErlebnispark Tripsdrill, Cleebronn: Der erste Erlebnispark Deutschlands ist bekannt für seine über 100 originellen Attraktionen. Dirk Auer - extremster Inline-Skater der Welt - ist bekannt für seine waghalsigen Action-Rekorde. Am 11. Juli fanden beide wieder zueinander, als Dirk Auer sein neues Projekt "Ride the Mammut" präsentierte. Mit nahezu 90 km/h bretterte er mit einer selbstgebauten Inliner-Konstruktion über die 860 Meter lange Strecke der Holzachterbahn.

"Ride the Mammut" heißt die neueste Aktion im sagenumwobenen Ort Tripsdrill. Doch was hat es damit auf sich? Der Extremsportler Dirk Auer bekam schon zur feierlichen Eröffnung der neuen Holzachterbahn "Mammut" im vergangenen Jahr große Augen. Beim Anblick dieser imposanten Konstruktion fasste er den Entschluss, "Mammut" mit Inline-Skates zu befahren. Dieses ehrgeizige Projekt hielt der mutige Skater zu Beginn selbst für äußerst gewagt. Doch allen Kopfschüttlern trotzte er, mit den zahlreichen Trainingseinheiten außerhalb der Parköffnungszeiten. Mit einer selbst gebauten Inliner-Konstruktion, bei der jeder Schuh fast 20 Kilogramm wiegt, probierte er sich zunächst an den kleineren Kamelbuckeln. Erst als er alle Teilstücke fest im Griff hatte, folgte am 11. Juli der mentale Kraftakt: Aus 30 Metern Höhe wagte Dirk Auer das Meisterstück und rauschte mit knapp 90 km/h den fast senkrechten Steilschuss hinab. Dabei war er in den Steilkurven Höchstbelastungen ausgesetzt, die das Dreifache seines Körpergewichtes betrugen. Die Anspannung kurz vor der "Mammut-Fahrt" war ihm deutlich anzusehen. "Eine solche Wahnsinns-Aktion erfordert höchste Konzentration und erlaubt keine Fehler. Die kleinste Unachtsamkeit kann fatale Folgen haben. Aber ich hab’s geschafft!", sagt Dirk Auer überglücklich, als er an seine erfolgreiche Zieleinfahrt zurückdenkt. Was keiner für möglich gehalten hätte, ist nun bereits Teil seines aufregenden Lebens.

Dirk Auer gilt als extremster Inline-Skater der Welt. Zahlreiche Geschwindigkeitsrekorde hat der 37-jährige bereits ergattert. Ob Highspeed-Skaten mit 307 km/h hinter einem Porsche GT II, House-Skating aus 141 Metern Höhe oder "Heli-Skating" an einem Hubschrauber – es kann nicht verrückt genug sein. Bereits 2001 hatte Dirk Auer die Achterbahn "G’sengte Sau" mit einem Bierglas in der Hand befahren - als Außenwette bei Thomas Gottschalks TV-Sendung "Wetten, dass…". Seit Jahren steht er im engen Kontakt mit Helmut Fischer, Geschäftsführer in Tripsdrill. Dieser ist stets gespannt, welche Aktion die Nächste sein wird. Bis heute hat Dirk Auer sein Faible für die Achterbahnen in Tripsdrill nicht verloren. Die Holzachterbahn zu befahren war sein Traum, doch bleibt die Aktion in dieser Form einzigartig. Denn eines ist für Dirk Auer sicher: "So ein Projekt macht man nur einmal im Leben!"


© Parkscout / Tripsdrill




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Kalender Coaster Modelle T-Shirts Shop auf Freizeitpark.de
Passende Ziele

Passende Produkte

Newsletter verwalten

-->