Partner von Langnese Partner von Marco Polo



Home > Magazin > 30 Jahre Vinarium Tripsdrill



Mittwoch, den 31.05.2006 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

30 Jahre Vinarium Tripsdrill


Pressemitteilung++ Pressemeldung ++

Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn - Vor genau 30 Jahren öffnete das Weinbaumuseum Vinarium in Tripsdrill. Deshalb erwartet die Besucher im Erlebnispark Tripsdrill am Samstag, 10. Juni 2006, ein spezielles Geburtstags-Programm: eine amüsante Führung durch das Vinarium, die Präsentation regionaler Weingüter und der Besuch der Württemberger Weinkönigin. Als musikalischer Höhepunkt spielen ab 18.00 Uhr die Feldberger.

Jubiläums-Programm rund um das Vinarium
Seit 1976 steht das Vinarium im Erlebnispark Tripsdrill. Seitdem finden die Besucher hier zahlreiche Ausstellungsstücke rund um das Thema Weinbau. Das 30-jährige Jubiläum des Vinariums wird am Samstag, 10. Juni gefeiert. Bei einer amüsanten Führung in schwäbischer Mundart erfährt man zahlreiche Geschichten und Anekdoten zum Weinbau – vorgestellt von den urigen Charakteren Gertrud und Conny. Fünf regionale Weingüter präsentieren sich und ihre Weine direkt vor dem Vinarium: die Weingärtnergenossenschaft Dürrenzimmern-Stockheim, die Strombergkellerei und das Weingut Kölle aus Bönnigheim sowie die Weingärtner Cleebronn-Güglingen und das Weingut Storz. Auch die Württemberger Weinkönigin Elisabeth ist an diesem Tag vor Ort.

Jubiläums-Konzert vor der Altweibermühle
Als Ausklang des Jubiläums-Tages am Samstag, 10. Juni, gibt es einen musikalischen Höhepunkt: Hansy Vogt spielt mit seinen Feldbergern ab 18.00 Uhr vor der Altweibermühle. Das Konzert ist im Tripsdriller Tages-und Jahres-Pass enthalten. Wer eigens wegen des Konzertes anreist, kann bereits ab 16.00 Uhr in den Erlebnispark und für 7,00 € (Erwachsene) bzw. 5,00 € (Kinder bis 11 Jahre) zusätzlich alle Attraktionen nutzen.

Das Vinarium und seine Geschichte
Das Weinbaumuseum in Tripsdrill entstand nach dem Vorbild eines historischen Keltergebäudes mit original Sandsteinen aus der Region. Eigentümer Kurt Fischer und Restaurator Heinrich Straub stellten eine Schau zusammen, welche die verschiedenen Phasen der Weinherstellung zeigt: vom Anbau der Rebe über das Keltern des Weines bis hin zum Ausschank.

Alte Kelterbäume, hölzerne Weinpressen, Zuber, Eimer, Krüge, Fässer, Gläser, Schwefler und Spritzbutten zählen zu den Ausstellungsstücken. Tripsdrill besitzt die größte Sammlung historischer Holzspindelpressen in ganz Deutschland. Im Dachgeschoss des Vinariums werden der Weinbau und die verschiedenen Arbeitsgänge "Von der Rebe bis ins Glas" detailgenau dargestellt. Der Gewölbekeller ist mit reliefgeschnitzten Weinfässern gestaltet. Hier können die Besucher ihre persönliche Württemberger Weinprobe zusammenstellen. Zur Erinnerung an den Besuch darf jeder ein Vinarium-Glas als Souvenir mit nach Hause nehmen.

Der Fröhliche Weinberg
Der Themenbereich "Fröhlicher Weinberg" umfasst das Freigelände direkt vor dem Vinarium. Die Besucher können Rebstöcke verschiedener Weinsorten begutachten und als Höhepunkt in einem Weinkübel durch den Weinberg fahren. Das Freilichtmuseum besteht aus einzelnen kleinen Häusern. Hier vermitteln lebensechte, bewegliche Figuren in Original-Bauerntracht, wie die Trauben von den Butten in die Raspel kommen, gepresst werden und der Rebsaft mit Handpumpen in die Fässer gelangt. Bei den Ausstellungsstücken wie antiken Pressen, Keltern, Granittrögen und Sandsteintränken handelt es sich durchweg um Originale. Die Dächer der einzelnen Häuser sind mit handgemachten Biber-schwänzen (Dachziegel) gedeckt. Die Besucher gehen über alte kopfsteingepflasterte Wege und erhalten so einen Eindruck, wie sich frühere Generationen beim Weinbau plagen mussten.

Der Michaelsberg
Der Michaelsberg – direkt oberhalb des Erlebnisparks – ist der Tripsdriller Hausberg. Wer als erster Wein am Michaelsberg anbaute, lässt sich nicht sicher belegen. Tatsache ist jedoch, dass dieser Berg zu den ersten urkundlich erwähnten Weinbergen in Württemberg zählt – im Jahr 793. Bereits in jener Zeit galt der Weinbau in Württemberg als wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Auch die Vorfahren der Familie Fischer widmeten sich dem Weinbau. Noch Kurt Fischer hat aktiv Weinbau betrieben und eigenen Wein in seiner Gaststätte ausgeschenkt.



© Parkscout / Erlebnispark Tripsdrill




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Kalender Coaster Modelle T-Shirts Shop auf Freizeitpark.de
Passende Ziele

Passende Produkte

Newsletter verwalten

-->