OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Erfolgreiches Jahr 2011 im Tiergarten Nürnberg



Samstag, den 21.01.2012 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Erfolgreiches Jahr 2011 im Tiergarten Nürnberg


PressemitteilungDer Tiergarten der Stadt Nürnberg hat 2011 eines der erfolgreichsten Jahre in seiner bald hundertjährigen Geschichte verbucht. Mit 1 223 304 Gästen blieb das Ergebnis zwar geringfügig (- 4,5 Prozent) unter dem „Flocke-Jahr“ 2008 zurück, lag aber sehr deutlich (+ 12,9 Prozent) über dem Fünf-Jahres-Durchschnitt. Der enorme Anstieg (+ 31,1 Prozent) gegenüber dem Vorjahr darf nicht überbewertet werden, da 2010 mit 933 157 Besucherinnen und Besuchern den Tiefpunkt der letzten zwölf Jahre darstellte. Für das Jahr 2012, in dem der Tiergarten seinen 100. Geburtstag feiert, planen die Verantwortlichen ein großes Fest und eine Vielzahl von Aktionen. Auffällig war nach der Eröffnung der Delphinlagune Ende Juli 2011 der große Anteil an Besuchern aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Alle Beeinträchtigungen durch Bauarbeiten, die die Besucher bis zur Eröffnung der Lagune zu ertragen hatten, sowie der verregnete Sommer einerseits, aber dennoch hervorragende Besucherzahlen andererseits unterstreichen die überaus erfolgreiche Gesamtbilanz von 2011. Der Tiergarten Nürnberg ist und bleibt damit eine der attraktivsten Freizeit- und Kultureinrichtungen in Nordbayern. Im Jahr 2011 waren die Dauerkarten mit 5 191 verkauften Karten ein Verkaufsschlager. Im Jahr zuvor erwarben lediglich 2 664 Besucher eine Jahreskarte. Nach der neuen, seit August 2011 geltenden Preisgestaltung rentiert sich eine Jahreskarte bereits mit dem fünften Besuch.

Veränderungen im Tierbestand


Zu den Veränderungen im Tierbestand gehört bei den Zugängen fast der gesamte Bestand des neu eröffneten Manatihauses. Das sind die Weißgesichtssakis – eine Affenart – verschiedene Vogelarten, Schildkröten und Fische sowie viele Schmetterlingsarten. Auf der anderen Seite sind eine ganze Reihe von Arten durch die Räumung des ehemaligen Flusspferdhauses abgegeben worden, beispielsweise zwei Arten der Pfeilgiftfrösche, Grüne Baumpythons sowie Weißstirnspinte – eine Vogelart – und Schildturakos. Seit dem 15. September 2011 lebt wieder ein Kleiner Pandabär im Tiergarten. Hinzu kommen die Schmutzgeier, deren Haltung im Raubtierhaus sich nicht bewährt hat. Sie gingen an den Zoo Darmstadt. Als besonders erwähnenswerte Zuchterfolge sind im Berichtsjahr folgende Arten zu nennen: ein männlicher und ein weiblicher Buntmarder und ein Mayotte-Maki-Männchen. Beide Arten haben erstmals im Tiergarten Nürnberg für Nachwuchs gesorgt. Die erneute Aufzucht eines Zwergseidenäffchens, von etwa 20 Zieseln im Mediterraneum, eines Männchens und zwei Weibchens bei den Seelöwen, eines Alpaka-Männchens und drei Alpaka-Weibchens sowie eines Mandschuren- und eines Weißnackenkranichs und von 27 Seepferdchen sind weitere bemerkenswerte Nachzuchterfolge des vergangenen Jahres. Zu den traurigen Todesfällen im Berichtsjahr gehört der Verlust der 11-jährigen Sibirischen Tigerin "Sigena", die 2001 im Alter von 17 Monaten aus Hannover nach Nürnberg kam und im Tiergarten fünf Jungtiere erfolgreich aufzog. Sie musste am 31. Oktober 2011 krankheitsbedingt eingeschläfert werden. Im März 2011 verstarb die Seelöwin "Nancy", die mit fast 27 Jahren zu den ältesten Kalifornischen Seelöwen in Europa gehörte. Im Juli 2011 folgte der Tod des 24-jährigen Seelöwen "Patrick". Er war der Haremsführer im Aquapark und Vater der drei 2011 geborenen Jungtiere "Giselle", "Luise" und "Janne". Auch das Zuchtmännchen der Weißnackenkraniche starb im vergangenen Jahr im Alter von 26 Jahren. Neben den schon erwähnten Abgängen ist der Transport eines jungen Schneeleoparden nach Kolmarden (Schweden) sowie der Umzug der vier jungen Geparde nach Köln und Prag (Tschechien) zu nennen. Drei Biber wurden für ein Auswilderungsprojekt in Großbritannien zur Verfügung gestellt. Insgesamt umfasste der Tierbestand im vergangenen Jahr 2 680 Individuen. Bezogen auf die Anzahl der Arten ist der Bestand mit 280 Arten erneut leicht gestiegen.

Futterbedarf

Die Tiere im Tiergarten Nürnberg hatten im vergangenen Jahr einen äußerst vielfältigen und reichlichen Nahrungsbedarf. Die Futtermittelstatistik erfasst Obst wie Äpfel, Ananas, Bananen, Orangen, Kiwi, außerdem Gemüse wie Auberginen, Broccoli, Chinakohl, Karotten, Salat, Paprika, Kartoffeln, Rüben und Kraut und beinhaltet neben Fleisch und Fisch auch Grillen, Mehlwürmer und Quark. So wurden im vergangenen Jahr 36 Tonnen Karotten, 27,6 Tonnen Kartoffeln, 18 400 Salatköpfe, 17,1 Tonnen Äpfel, 5 Tonnen Birnen, 3,5 Tonnen Bananen und gut 8 700 Kiwifrüchte an die Tiere verfüttert. Unter den selbst angebauten Futtermitteln spielten 110 Tonnen Runkelrüben und 168 Tonnen Heu wieder eine bedeutende Rolle in der Gesamtversorgung. Neben 36,9 Tonnen Kraftfutter für Wildtiere wurde gut eine Tonne Salzlecksteine ausgelegt. An tierischer Nahrung schlugen besonders 74 Tonnen Fisch und 4,1 Tonnen Tintenfisch, besonders für die Seelöwen und Delphine, zu Buche. Der Fleischbedarf stieg durch die herangewachsenen Jungtiere der Raubkatzen mit 38,1 Tonnen (circa 135 Rinder) erneut etwas an. An ganzen, überwiegend tiefgefroren bezogenen Futtertieren sind 73 750 Küken, 15 710 Mäuse und 5 020 Ratten zu nennen.

Bautätigkeit

Der alles dominierende Neubau im Berichtsjahr war die Delphinlagune mit dem dazugehörenden Manatihaus. Dieses Großprojekt konnte am 28. Juli 2011 feierlich eröffnet werden und stand ab dem 30. Juli 2011 den Besucherinnen und Besuchern offen. Bedingt durch diese Baustelle musste die Kleinbahntrasse verlegt werden und führt nun direkt ans Giraffengehege heran. Der frühere Kiosk am Delphinarium wurde neu als Bistro errichtet und bietet nun von seiner Terrasse aus einen guten Überblick über die Delphinlagune. Für die Panzernashörner saniert und umgestaltet wurde die ehemalige Außenanlage der Elefanten. Die Erkundung dieser großartigen Anlage durch die Nashörner rückte durch die Eröffnung der Delphinlagune etwas in den Hintergrund. Im tiergarteneigenen landwirtschaftlichen Gut Mittelbüg wurde die Unterbringung für die Harpyien fertiggestellt und der seit Jahrzehnten nicht mehr genutzte Schweinestall wurde zu einer gemäß EU-Recht notwendigen Quarantänestation umgebaut.

Zooschule

2011 jährte sich das Bestehen der Zooschule im Tiergarten Nürnberg zum 25. Mal. Am 14. April 2011 stellten die Zoopädagogen ihr breites Angebot bei einem Zooschultag der Öffentlichkeit vor. Auch die Zoopädagogik schloss das Geschäftsjahr 2011 erfolgreich ab. An den insgesamt 248 Veranstaltungen der Zooschule nahmen 216 Schulklassen einschließlich Vorschulgruppen und 32 Erwachsenengruppen und auch Lehrerseminare teil. Insgesamt erhielten 6 347 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter 5 012 Schülerinnen und Schüler ab dem Vorschulalter, einen altersgerechten Einblick in den Artenschutz und in die Arbeit des Tiergartens. Unter den insgesamt 817 Führungen mit 7 252 Teilnehmenden wurden nach den allgemeinen Führungen (277) am häufigsten der "Nachmittag im Delphinarium" (174) und die Abendführungen (144) gebucht. Noch attraktiver wurden einige Abendführungen im vergangenen Jahr durch Nachtsichtgeräte. Diese Ausstattung ist 2012 für alle Abendführungen vorgesehen. Das Angebot "Besuch beim Lieblingstier" (120 Mal) wurde auf weitere Tierarten ausgeweitet, zum Beispiel durch einen "Besuch beim Eisbären". Auch die Jako-o-Erlebniscamps mit Übernachtungen im Tiergarten Nürnberg waren mit fast 200 Kindern im vergangenen Jahr erfolgreich. Mit dem Zoo-Schullandheim wurde im Jahr 2011 der Angebotskatalog der Zooschule um ein weiteres attraktives Programm erweitert. Insgesamt fünf Schulklassen unterschiedlicher Jahrgangsstufen und Schultypen nahmen daran teil. Während des dreitägigen Programms erlebten die Schülerinnen und Schüler den Tiergarten Nürnberg hinter den Kulissen, übernachteten inmitten des Geländes und vertieften ihr Wissen über Tiere und deren Lebensräume. Dieses Projekt konnte durch eine Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit realisiert werden. Zoo-Schullandheime werden zukünftig ein fester Bestandteil des zoopädagogischen Programms in Nürnberg sein. 2011 buchten etwa 250 Geburtstagskinder das Angebot, den Kindergeburtstag im Tiergarten zur feiern und mit einer entsprechenden Führung zu verbinden. Insgesamt nahmen etwa 2 500 Kinder und Erwachsene, das sind pro Termin im Schnitt zehn Kinder und zwei bis drei Erwachsene, an den Geburtstagsführungen teil. Die meisten Geburtstagskinder waren im Grundschulalter.

Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit

Anfang März 2011 war der Tiergarten Nürnberg mit einem Stand auf der Messe „Freizeit, Touristik + Garten Nürnberg“ und Mitte März auf der Seniorenmesse „inviva“ vertreten. Zum Saisonauftakt Mitte April lud der Tiergarten mit großer Resonanz die Bevölkerung zum "Tag des Waldes" ein. An der Veranstaltung "Abenteuer StadtNatur" vom Bündnis für Biodiversität und dem Umweltreferat der Stadt Nürnberg nahm der Tiergarten am 22. Mai 2011 in Kooperation mit verschiedenen Naturschutz- und Partnerorganisationen teil. Im vergangenen Jahr hielt der Tiergarten Nürnberg bei 20 Presseterminen und mit weiteren 52 Tiergarteninformationen die Medienvertreter auf dem Laufenden. Über die offizielle Eröffnungsfeier von Delphinlagune und Manatihaus am 28. Juli 2011 berichteten 55 lokale, regionale, nationale und internationale Presseteams mit mehr als 100 Medienvertretern. Mit zwei weiteren Ausgaben im April und Oktober 2011 setzte die Tiergartenzeitung als Beilage der lokalen Zeitungen des Verlags Nürnberger Presse ihre erfolgreiche Premiere von 2010 fort. Die Tierpatenschaften im Tiergarten der Stadt Nürnberg entwickelten sich 2011 überdurchschnittlich. Waren es 2010 noch 500 Tierpatenschaften zum Wohl der Tiere, so gab es 2011 bereits 635 Patenschaften. Insgesamt haben mehr als hundert Kinder Tierpatenschaften übernommen.

Ausblick 2012: 100 Jahre Tiergarten

Für das gerade begonnene Jahr 2012 plant der Tiergarten der Stadt Nürnberg zum hundertjährigen Bestehen ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit verschiedenen Höhepunkten. Dazu gehört bereits am Samstag, 25. März 2012, der Thementag, der sich dem "Tiergarten Nürnberg im Wandel der Zeit" widmet. Eine Vielzahl von Infoständen bietet Einblicke in die Geschichte der Tiergärtnerei. Beim großen Jubiläumsfest "1912 – 2012" am Samstag, 12. Mai 2012, erwartet die Besucher ein buntes Festprogramm mit zahlreichen attraktiven Aktionen. Bei der "Blauen Nacht" am Samstag, 19. Mai 2012, präsentiert der Tiergarten Nürnberg im Schmuckhof Werke des international bekannten Fotokünstlers Sven Hoffmann. Eine Wanderausstellung mit historischen Aufnahmen gibt Einblicke in die breite Themenvielfalt des Tiergartens Nürnberg seit 100 Jahren. Sie wird von April bis Mai im Naturkundehaus im Tiergarten und im Juni in der Ehrenhalle im Rathaus Wolffscher Bau zu sehen sein. Das Programm der Zoopädagogik wird durch die neue Führung "Tierbeschäftigung – aber wie?!" erweitert. Ab den Osterferien zieht die Kleinbahn "Adler" auf einer neuen Trasse wieder ihre Bahnen durch den Zoo.


© Parkscout / Tiergarten Nürnberg




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Tiergarten Nürnberg

Newsletter verwalten

-->