OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Erfurt: Zoovortrag über Asiatische Wildhunde



Sonntag, den 14.02.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Erfurt: Zoovortrag über Asiatische Wildhunde


PressemitteilungAm Freitag, dem 26. Februar, bietet sich ab 19 Uhr im Atrium der Stadtwerke Erfurt die Gelegenheit, mehr über einen faszinierenden Wildhund Asiens zu erfahren.

Der Asiatische Wildhund, auch Rothund genannt, lebt und jagt im Rudel. Er ist in Kältesteppen im Himalaya ebenso anzutreffen wie im tropischen Regenwald auf Sumatra und Java. Einstmals in Asien weit verbreitet, ist er heute an vielen Stellen jedoch bereits ausgerottet. In der Mythologie vieler Völker stark negativ besetzt, ist der Rothund bis heute ein gejagter Jäger. Lebensraumzerstörung und Dezimierung der Beute durch Menschen machen dem Wildhund das Überleben schwer. Im Vortrag werden der fast unbekannte Wildhund und sein besonderes Wesen anhand beeindruckender Bilder vorgestellt. Anders als sein blutrünstiger Ruf als grausame Bestie ist der Rothund ein hoch soziales Tier mit komplexer Kommunikation unter den Rudelmitgliedern.

Die Referentin, Frau Dr. Maisch, hat über einen Zeitraum von vier Jahren diese eleganten Wildhunde beobachtet. Diese wissenschaftliche Forschung war die Grundlage zum Aufbau eines europaweiten Erhaltungszuchtprogramms (EEP) für Rothunde in zoologischen Gärten. Das Zuchtbuch für diese agilen Wildhunde wird im Thüringer Zoopark Erfurt geführt.


© Parkscout / Thüringer Zoopark Erfurt




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->