OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Farbenfroher Herbst im Zoo Heidelberg



Freitag, den 26.10.2012 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Farbenfroher Herbst im Zoo Heidelberg


PressemitteilungIm Herbst präsentiert sich der Zoo Heidelberg von einer ausgesprochen bunten Seite. Die abwechslungsreich strukturierte Parklandschaft des Zoos zeigt sich inzwischen in warmen Herbsttönen. Die Blätter der Amber- und Kastanienbäume und des amerikanischen Gelbholzbaums erstrahlen in leuchtenden Farben, Asternbüsche setzen lila Akzente.

Tierbeobachtungen sind in der ruhigeren Jahreszeit besonders angenehm. Viele Tiere mögen das bunte Laub zum Spielen und Knabbern. Herbstfrüchte und Saisongemüse ergänzen außerdem das Futterangebot. Kürbisse sind zum Beispiel besonders bei den Elefanten, Kamelen und Bären beliebt. Die Keas, die neuseeländische Bergpapageien lieben es, die Kürbisse gemeinschaftlich in schnabelgerechte Stücke zu zerhacken. Bei den afrikanischen Zwergziegen müssen die Tierpfleger allerdings aufpassen, dass die Tiere nicht zu viele Kastanien verspeisen, weil sie beim Verzehr größerer Menge ernsthaft krank werden können.

Nicht nur in den Herbstferien, ganz generell lohnt im Herbst und Winter ein Besuch im Zoo Heidelberg – auch wenn sich die Sonne hinter Wolken versteckt. Im Raubtierhaus können kleine und große Zoobesucher das Leben der Erdmännchen beobachten, die, so scheint es, ohne Unterlass Ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgehen: Scharren, fressen und spielen. Auch gibt es für die Jahreszeit bei den Blessböcken eher ungewöhnlichen Nachwuchs zu vermelden. Der kleine Blessbock wurde am 7. Oktober geboren und erkundet munter die Anlage. Blessböcke sind nur im südlichen Südafrika heimisch. Seinen Namen verdankt diese Unterart des Buntbocks seiner auffälligen Blesse, die sich über den gesamten Nasenrücken zieht. Die Paarhufer ernähren sich ausschließlich von Gräsern und Kräutern, die wegen ihrer schwer verdaulichen Zusammensetzung wiedergekäut werden müssen.

Die "Zooferien" während der Herbstferien sind zwar inzwischen ausgebucht, aber die Zooschule hat ein weiteres interessantes Angebot für aktive Winterschläfer im Programm, für das man sich jetzt anmelden kann – die "aktiven Wintertage". Die aktiven Wintertage sind ein zweitägige Veranstaltungsangebot der Zooschule im Dezember und Januar. Zooeintritt, Getränke und Mittagessen sind in der Ticketgebühr enthalten. Die Kinder beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit dem Verhalten von Tieren im Winter. Vielfältige Aktivitäten, wie z.B. das Reinigen von Nistkästen und der Besuch des Zoos hinter den Kulissen, runden das Angebot ab. Tickets erhält man im Vorverkauf an der Zookasse.

© Zoo Heidelberg




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->