OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Zoo Heidelberg unterstützt weltweite Kampagne zur Rettung bedrohter Amphibien.



Donnerstag, den 17.04.2008 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Zoo Heidelberg unterstützt weltweite Kampagne zur Rettung bedrohter Amphibien.


PressemitteilungFroschtag im Zoo

Fast jeder von uns erkennt Frösche und Kröten, wenn er sie sieht. Es sind jene außergewöhnlichen Wirbeltiere, die sich durch die Metamorphose vom Ei über das Larvenstadium (Kaulquappen) hin zum ausgewachsenen Tier entwickeln.


Es gibt eine unglaubliche Vielfalt von Amphibien und sie bevölkern alle nur vorstellbaren Lebensräume zu Wasser und zu Lande, mit Ausnahme der Ozeane und Polarregionen. Sie sind den Menschen so sehr vertraut, dass sie Teil unserer Mythen, Legenden und Märchen geworden sind. Noch besiedeln Amphibien in einer faszinierenden Artenvielfalt verschiedene Lebensräume. So ist es kaum vorstellbar, dass die Geschwindigkeit, mit der sie von unserem Planeten verschwinden, dramatische Ausmaße annimmt. Bereits ein Drittel bis die Hälfte der über 6000 Frösche, Kröten, Unken, Salamander, Molche und Blindwühlen sind vom Aussterben bedroht; über 120 Arten sind in den letzten Jahren ausgerottet worden. Zerstörung der Lebensräume stellt für die davon betroffenen Arten die größte Bedrohung dar; aber auch die Verschleppung einer Pilzerkrankung durch den Menschen über den gesamten Erdball ist aufgrund ihres Potentials, schnell eine Art auszulöschen, von großer Bedeutung. Die Folgen für den Menschen sind nicht absehbar. Amphibien halten zum Beispiel die Bestände zahlreicher krankheitsübertragender Insekten in Grenzen und leisten damit wichtige prophylaktische Dienste für den Menschen.

Um auf das dramatische Verschwinden der Amphibien reagieren zu können, haben der Weltverband der Zoos und Aquarien (WAZA) und die Weltnaturschutzunion (IUCN) die Amphibian Ark (AArk) gegründet, die Zoos, Aquarien und andere teilnehmenden Institutionen darin unterstützen, so viele Amphibienarten wie möglich zu retten. Unter dem Titel "Jahr des Frosches 2008" startet eine weltweit koordinierte Kampagne der Naturschützer und Zoologischen Gärten, bei der der Zoo Heidelberg aktiv involviert ist. Am 1. Mai veranstaltet der Zoo von 11.00 bis 17.00 Uhr einen Aktionstag für Groß und Klein rund um das Thema Frosch. Geboten werden eine Ausstellung verschiedener Amphibien, Spiele, Märchenstunde, Kinderschminken und vieles mehr. Für Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann liegt eine zentrale Aufgabe der Zoos im Artenschutz. "Nur durch die globale Zusammenarbeit aller Zoos kann es gelingen, das Aussterben bedrohter Arten zu verhindern bzw. ein Stück weit einzudämmen", betont Wünnemann.


© Parkscout / Zoo Heidelberg




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->