OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Deutsches Kinderhilfswerk verleiht die Goldene Göre 2009



Samstag, den 09.05.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Deutsches Kinderhilfswerk verleiht die Goldene Göre 2009


PressemitteilungGoldene Göre Ehrenpreis für den Europa-Park

In feierlichen Rahmen mit über 300 Gästen aus dem gesamten Bundesgebiet und prominenten Botschaftern hat das Deutsche Kinderhilfswerk am Samstag, 9. Mai 2009 im Hotel Santa Isabel im Europa-Park erstmals in seiner Geschichte einen Ehrenpreis vergeben. Mit dem "Goldenen Göre Ehrenpreis" wurde dem Europa-Park Chef Roland Mack für sein Engagement und die Unterstützung der Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerkes gedankt. Die Goldene Göre 2009 geht an das Partizipationsprojekt – Mitmischen macht stark - aus Zerbst in Sachsen-Anhalt.


Mit der Goldenen Göre honoriert das Deutsche Kinderhilfswerk seit nunmehr sechs Jahren das Engagement von Kindern und Jugendlichen hinsichtlich der Gestaltung ihrer Lebenswelten. Dieses Jahr stand sie unter dem Motto "Gleiche Chancen für alle Kinder." Mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 20.000 Euro ist er der höchst dotierte seiner Art und damit einzigartig in Deutschland. Der Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes, Ingo Dubinski, führte durch das Programm. Ferner waren die Botschafterin Enie van de Meiklokjes, Botschafter Harald Glööckler sowie Daniel Aichinger und Marc Terenzi bei der Preisverleihung mit dabei.

Der Ehrenpreis Goldene Göre ging an Europa-Park Chef Roland Mack. Harald Glööckler freute sich dem Partizipationsprojekt – Mitmischen macht stark – aus Zerbst in Sachsen-Anhalt die Goldene Göre 2009 des Deutschen Kinderhilfswerks zu übergeben. Gemeinsam besuchten die Gewinner den neuen isländischen Themenbereich mit dem blue fire Megacoaster.
Erstmals in der Geschichte der Preisverleihung wurde diesmal ein Ehrenpreis verliehen. Die Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerkes Heide-Marie Brückner bedankte sich beim Europa-Park für das außerordentliche Engagement für die Belange des Kinderhilfswerkes. "Der Ansatz des Deutschen Kinderhilfswerkes, Kinder mit ins Boot zu nehmen, um Ihre Lebenswelten so zu gestalten, dass sie optimistisch in die Zukunft blicken können, ihnen Verantwortung für sich und ihre Mitmenschen zu übertragen, ist genau der richtige", so Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, bei der Preisverleihung. Die Gewinner der Goldenen Göre 2009 sind die Kinder und Jugendlichen der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und –Familienwerke aus Zerbst. Das Beteiligungsprojekt macht politikfernen betreuten Kindern und Jugendlichen Mut, ihre Vorstellungen und Wünsche in den politischen Prozess einzubringen. Die Kinder und Jugendlichen, die in Albert-Schweitzer-Kinderdorf-Häusern leben, waren aufgefordert, sich in ihrem Umfeld einzumischen. Dazu sollten diese Kinder und Jugendlichen sich zunächst Gedanken darüber machen, was sie in ihrem Umfeld positiv oder auch negativ bewerten und dies notieren. Die gemeinsam abgestimmten Forderungen und Wünsche werden Stadträten, Bürgermeistern, Landtags- und Bundestagsabgeordneten präsentiert.

Sie haben auch eine wichtige Botschaft: Man muss aktiv sein und mitmischen, wenn man etwas erreichen möchte! „Die Kinder und Jugendlichen haben sich in ihrer Stadt eingemischt und für sich etwas erreicht. Eine tolle Erfahrung mit Politik so direkt in Berührung zu kommen“, sagte Harald Glööckler, der Modeprinz und Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerkes in seiner Laudatio bei der Verleihung. Dabei haben sie gespürt, dass sie nicht nur ernst genommen werden, sondern, dass auch sie etwas verändern können. „Ich bin unheimlich stolz auf euch, dass ihr gezeigt habt, wie auch junge Menschen so große Sachen bewegen können, wenn man sich zusammen stark macht!“, so Glööckler mitreißend.

Der zweite Platz ging mit 5.000 Euro an das Nürnberger Projekt, Straße der Kinderrechte, ein Projekt der Kinderkommission der Stadt Nürnberg. Dritter wurden die Kinder und Jugendlichen aus Bremen mit ihrer Schülerfirma Sonnenschein- Catering und Seniorenservice und freuten sich über 3000 Euro. Weitere Nominierte kamen aus Backnang, Braunschweig und Steinfurt. Verlierer gab es keine, denn die Nominierten verbrachten auf Einladung des Europa-Park ein erlebnisreiches Wochenende in Deutschlands größtem Freizeit- und Familienpark und konnten auch in den Erlebnishotels nächtigen. Heute ist das Familienunternehmen das meist besuchte Tourismusziel in Deutschland nach dem Kölner Dom. Mit über 4 Millionen Besuchern ist der Europa-Park der mit Abstand größte Freizeitpark in Deutschland und der besucherstärkste saisonale Park weltweit.

Die Projekte, die sich in diesem Jahr bewarben, haben einen sehr kreativen und innovativen Charakter mit dem Schwerpunkt andere zu unterstützen, ihnen Chancen zu geben oder Mut zu machen. Wichtig dabei war es wieder, dass die Aktionen gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen entwickelt, geplant und umgesetzt wurden. Unterstützt wird der Preis durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

© Parkscout / Europa-Park




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Passende Ziele
Freizeitparks
 Europa-Park

Passende Produkte
 Europa-Park
nur € 12.95

Newsletter verwalten

-->