OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Katzenbärbaby im Tierpark Berlin



Dienstag, den 09.09.2008 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Katzenbärbaby im Tierpark Berlin


PressemitteilungUnser neues Katzenbär-Paar zieht zum ersten Mal ein Junges auf. Eigentlich tut es nur die Mutter "Isabel", und Vater "Quincy" darf von weitem zusehen. "Quincy" wurde am 23. Juni 2005 im Zoo Dortmund geboren, "Isabel" am 15. Juli 2004 im Zoo Givskud (Dänemark). Beide vertragen sich, obwohl in der Natur Einzelgänger, sehr gut, was ja nicht ohne Folgen blieb.

Am 22. Juni 2008 kam "Geordi", ein Junge zur Welt. Da Katzenbärenmuttis sehr störanfällig sind, haben die zuständigen Tierpfleger in den ersten Wochen nur kurze Blicke in die Wurfkiste geworfen, um nach dem Befinden von Mutter und Kind zu schauen. Erst nach einem Monat, am 21. Juli wurde das Baby zum ersten Mal in die Hand genommen, um das Geschlecht zu erfahren und das Gewicht zu kontrollieren. An diesem Tag wog "Geordi" 600 g, am 5. September schon 1000 g. Jetzt wird er langsam selbständig, so daß wir ihn der Presse vorstellen können. Wir bitten, den 11.00 Uhr-Termin einzuhalten, da wir den Katzenbärenjungen nur einmal am Tag und nur für kurze Zeit von der Mutter trennen können.

Der Katzenbär oder Kleine Panda gehört zur Familie der Kleinbären. Wegen seines fuchsroten Pelzes wird er auch Roter Panda oder Feuerfuchs genannt. Das kontrastreiche Gesicht und die auffällige Ringzeichnung am buschigen Schwanz erinnern an den bekannten Waschbären. Katzenbären leben in Rhododendron- und Bambusdickichten an den Südhängen des Himalaja (Bhutan, Indien, Nepal, Burma) sowie in Bergwäldern SW-Chinas (Szetschuan). Sie ernähren sich fast nur von Pflanzen, am liebsten von Bambus. In ihrer Heimat sind sie durch die Einengung ihres Lebensraumes selten geworden. Der Tierpark Berlin unterstützt deshalb Aktivitäten zum Schutz in ihrem natürlichen Lebensraum, und nimmt am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für Katzenbären teil, das durch den Zoo Rotterdam koordiniert wird.


© Parkscout / Tierpark Berlin




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->