OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Osnabrück: Baumpate werden und dem Tapir helfen



Samstag, den 04.12.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Osnabrück: Baumpate werden und dem Tapir helfen


PressemitteilungMit bunten Bäumen für das Leben! Bereits mit einer Spende von 5 Euro kann man Baumpate im tropischen Regenwald in Sarayaku / Ecuador werden. Die 300 km lange Grenze der Gemeinde Sarayaku soll mit bunt blühenden Bäumen markiert werden, um zu signalisieren, dass dieser einzigartige Lebensraum unter Schutz steht.

Im Osten Ecuadors mitten im Amazonischen Regenwald liegt die Gemeinde Sarayaku. Die 2000 Einwohner zählende Dorfgemeinschaft geht sehr sorgsam mit ihren Naturschätzen um. Seit 2003 unterhalten sie mit Hilfe des Osnabrücker Zoos zwei Wildreservate, damit Tapire und andere Regenwaldbewohner dort vor der Jagd geschützt sind. Um auch nach außen zu signalisieren, dass dieser einzigartige Lebensraum unter besonderem Schutz steht, hat die Gemeinde das Projekt "Lebensbaumgrenze" initiiert. Die 500 Kilometer lange Grenze soll mit bunt blühenden Bäumen markiert werden und signalisieren, dass hier weder Ölforderung noch Abholzung gestattet ist. Dieser „Weg aus Blumen“ ist eine aus der Luft sichtbare Begrenzung des Gebietes. Die Lebenslinie ist keine durchgängige Grenze, sondern eine Aneinanderreihung strategischer Punkte mit blühenden Bäumen. Bislang wurden insgesamt acht strategische Punkte gepflanzt und so eine Markierung von 70 km erreicht.

"In Kooperation mit der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat der Zoo bereits über 600 Baumpaten vermittelt und über 3000 Euro an das Projekt weitergeleitet" freut sich die Artenschutzkoordinatorin Dr. Ute Magiera. Mit Hilfe dieser Gelder wird eine Baumschule finanziert, sowie die für die Durchführung des Projektes erforderliche Ausrüstung, wie Funkgeräte oder GPS-Geräte zur Bestimmung der Grenzen. Baumpate zu werden ist ganz einfach! Man überweist seine Spende (ab 5 Euro) auf das Konto des Osnabrücker Zoos (Sparkasse Osnabrück, BLZ 265 501 05, Kto-Nr. 581 504) unter dem Stichwort "Baumpate" und Angabe des Namens sowie vollständiger Adresse. Die Patenschaftsurkunde wird innerhalb einer Woche versendet und -sofern gewünscht- werden die Paten namentlich auf einer Spenderliste unter www.zoo-osnabrueck.de erwähnt. Die Patenschaftsurkunde kann natürlich auch direkt an der Zookasse abgeholt werden.


© Parkscout / Zoo Osnabrück




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->