OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Rattenalarm! Nager des Unterirdischen Zoos treffen auf Osnabrücker Stadtgeschichte



Mittwoch, den 18.03.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Rattenalarm! Nager des Unterirdischen Zoos treffen auf Osnabrücker Stadtgeschichte


PressemitteilungZwar haben Ratten durch den Trickfilm "Ratatouille" einige neue Freunde gewonnen, aber bei vielen sorgen sie immer noch für Gänsehaut. Nun sind 25 dieser großen "Mäuse" in den Unterirdischen Zoo eingezogen und tummeln sich in einem nachgebauten Abwasserkanal sowie einer archäologischen Ausgrabungsstätte.

Osnabrück, den 17.03.09. Die 20 weiblichen und fünf männlichen Ratten sind sieben Wochen alt sind. Nachwuchs wird also erst im Sommer erwartet. Auch Revierleiter Oliver Schüler waren Ratten anfangs nicht ganz geheuer. Doch Gruselgeschichten und Vorurteile wurden schnell widerlegt: "Ratten sind sehr aufmerksam und neugierig und spielen gerne mit ihren Kameraden," schildert Schüler seine Beobachtungen. Erste Nester haben sie bereits in bereit gestellten Abwasserrohren angelegt. Ihr Futter ist im Gegensatz zu ihrer Umgebung alles andere als unterirdisch: Obst, Gemüse, Körner und auch mal Fisch stehen auf der Speisekarte.

Osnabrücker Stadtgeschichte im Zoo Osnabrück

Abwasserkanal und Ausgrabungsstätte mit ihren Bewohnern sind nicht nur emotional ein Erlebnis, sondern auch historisch. Denn Detlef Gehrs, Ausstellungsgestalter der Stadt, hat gemeinsam mit Bodo Zehm, Leiter der Stadt- und Kreisarchäologie, eine detailgetreue Nachbildung lokaler archäologischer Fundstätten geschaffen. Vorbild für den Abwasserkanal ist das sagenumwobene Tunnelsystem des unterirdischen Osnabrücks aus dem 12. Jahrhundert. Teilstücke davon wurden zum Beispiel in der Krahnstraße ausgegraben. Auch der "historische" Brunnen in der Ausgrabungsruine wurde nach dortigen Funden gebaut. "Der Besucher hat im Unterirdischen Zoo die Möglichkeit, Osnabrücker Stadtgeschichte hautnah zu erleben – und zwar so, wie das durch die archäologische Forschung nachgewiesen ist," erklärt Zehm.

Das Projekt "Unterirdischer Zoo" wurde realisiert dank der Unterstützung von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, der Allianz Umweltstiftung und der Niedersächsischen Lottostiftung.


© Parkscout / Zoo Osnabrück




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->