OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Taschenkontrolle!



Freitag, den 14.10.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Taschenkontrolle!


PressemitteilungHübsch eingefädelt: Monatelang hüpften die Bennett-Kängurus "Hübsche" und "Marcy" mit einem kleinen Geheimnis durch die Australien-Anlage "Outback" im Erlebnis-Zoo Hannover. Und kaum ist das Wetter wieder besser, lassen sie die Katze aus dem Sack – oder besser: Ihr Baby aus dem Beutel!

Das Jungtier von der zweijährigen „Hübschen“ (die so heißt, weil sie so hübsch ist – logisch) streckt seinen fellbesetzten Kopf jetzt immer öfter aus dem schützenden Beutel und ist auch schon einmal durch das Gehege gehüpft. Der Winzling von Marcy (3) ist dagegen noch fast nackt und lässt nur bei warmen Sonnenschein ein Stück Nase sehen. Wer Marcys Mini sehen möchte, braucht also ein wenig Geduld und scharfe Augen! Ein Bennett-Baby wird nach 30 bis 35 Tagen nur 2 cm groß und 0,8 Gramm schwer geboren. Bei der Geburt ist das Junge nackt, taub und blind. Instinktiv krabbelt es in den mütterlichen Beutel und saugt sich dort an der Zitze fest. Bis zu acht Monate bleibt es im Beutel, bevor es anfängt, mit einem zaghaften Hüpfer Taschenflucht zu begehen und die Welt außerhalb des Beutels zu erkunden. Aber selbst danach hüpft das Jungtier immer wieder zurück oder streckt einfach den Kopf hinein, um zu trinken.

Marcy und die "Hübsche" leben mit Bob, dem Vater ihrer Jungtiere, und einer 14-köpfigen Familie in der Australien-Landschaft „Outback“. Die kleinen Bennett-Kängurus stellen sich den Besuchern in ihrer begehbaren Anlage gern aus der Nähe vor. Wie nah, entscheiden die Beuteltiere selbst. Eine Taschenkontrolle werden sie zwar nicht zulassen, aber wenn man in die Hocke geht (die Kängurus sind nur knapp einen Meter groß), kann man den kleinen Tieren direkt in die Augen sehen.

Steckbrief - Bennett-Känguru oder Rotnackenwallaby (Macropus rufogriseus)

Das knapp 80 cm große, friedliche Bennett-Känguru ist graubraun und hat rotes Fell im Nacken und an den Schultern. Charakteristisch ist der weiße Strich von der Nase bis zu den Augen. Das Bennett-Känguru lebt auf Tasmanien und ist ziemlich "winterhart", selbst leichte Minusgrade sind kein Problem.

Herkunft: Tasmanien
Nahrung: Gräser, Kräuter
Gewicht: Weibchen 11-16 kg, Männchen 15-27 kg
Tragzeit: 30-35 Tage
Beuteltragzeit: 280 Tage
Lebenserwartung: in freier Wildbahn bis 15 Jahre


© Parkscout / Zoo Hannover




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->