Partner von Langnese Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Thüringer Zoopark Erfurt - Bäume des Roten Berges



Sonntag, den 08.06.2008 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Thüringer Zoopark Erfurt - Bäume des Roten Berges


PressemitteilungSeit 1950 wurde systematisch mit der Begrünung des anfangs kahlen Roten Berges begonnen. Unter den angepflanzten ein- bis dreijährigen Gehölzen waren auch Robinien oder Scheinakazien (Robinia pseudoacacia). Robinien gehören zu den Schmetterlingsblütengewächsen und sind typische Pioniergehölze, d. h. sie besiedeln sehr schnell vegetationsfreie Räume wie Böschungen, Straßenränder und Brachen oder auch den Roten Berg. Im Thüringer Zoopark blühen sie zurzeit in langen, hängenden, weißen Blütentrauben, die von Insekten bestäubt werden.

Robinien sind sommergrüne, ca. 25 m hohe Bäume. Auffällig ist die dicke, längsrissige und tief gefurchte Borke. Die Zweige junger Bäume und die Schösslinge tragen bis 3 cm lange Dornen. Aus den Blüten entwickeln sich bis 10 cm lange, stark abgeflachte, lederige, braune Hülsen, die vier bis zehn Samen enthalten. An einem Baum findet man die Blüten des Jahres und die Samenhülsen vom vorigen Jahr gleichzeitig, da die Früchte noch sehr lange nach ihrer Reife am Baum hängen bleiben. Der Wind verbreitet dann die geöffneten Samenhülsen. Ursprünglich war die Robinie nur im östlichen und mittleren Nordamerika beheimatet. 1601 wurde die Robinie von Jean Robin aus Virginia nach Paris gebracht und hat sich sehr schnell über weite Teile Europas, West-, Ostasiens und Nordafrikas verbreitet. Die Robinie ist eine wichtige Bienentrachtpflanze. Der Nektar enthält bis 59 % Zucker. Außerdem ist Robinie schwach giftig. Samen und Rinde enthalten Robin, das beim Kauen bei Kindern Leibschmerzen, Erbrechen, Schwindel und Temperaturanstieg zur Folge haben kann. Robinien können 100 bis 200 Jahre alt werden. Das helle Holz ist sehr fest und wird als Gruben- und Schwellenholz verwendet. Auch im Schiffbau und für die Herstellung von Sportgeräten ist Robinienholz geeignet.


© Parkscout / Thüringer Zoopark




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->