OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Tiergarten Nürnberg heizt jetzt klimafreundlich



Sonntag, den 14.02.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Tiergarten Nürnberg heizt jetzt klimafreundlich


PressemitteilungDer Tiergarten der Stadt Nürnberg stellte am Montag, 8. Februar 2010, seine neue Hackschnitzelheizung vor. Bereits seit Ende Dezember 2009 trotzt im Betriebshof der Holzhackschnitzelkessel mit 150 kW Wärmeleistung den winterlichen Temperaturen. Zusätzlich wurde der alte Kessel in der bestehenden Heizzentrale durch einen modernen energiesparenden Gasbrennwertkessel mit 310 kW Wärmeleistung getauscht.

"Mit diesen neuen Heizkesseln können wir im Vergleich zur Altanlage rund 190 Tonnen Kohlendioxid im Jahr einsparen", freute sich Tiergartendirektor Dr. Dag Encke. "Darüber hinaus können mit der neuen Heizungsanlage die jährlichen Verbrauchskosten halbiert werden." Die Modernisierungsmaßnahmen im Betriebshof wurden in enger Abstimmung zwischen Tiergarten und dem Hochbauamt der Stadt Nürnberg, hier vor allem dem Fachbereich Heizung/Lüftung/Klima und dem Kommunalen Energiemanagement (KEM), durchgeführt. Die N-ERGIE Aktiengesellschaft leistete dazu im Rahmen des CO2-Minderungsprogramms einen hohen Förderzuschuss, der wesentlich zur Realisierung der neuen Hackschnitzelanlage im Betriebshof beitrug. "Mit dem CO2-Minderungsprogramm unterstützt die N-ERGIE bereits seit 1996 Jahr für Jahr Maßnahmen, die zur Reduzierung des Kohlendioxid-ausstoßes beitragen. Die Hackschnitzelanlage des Tiergartens ist ein zukunftsweisendes Projekt", betonte Heiner Kastens, Handlungs-bevollmächtigter Leiter Energievertrieb Key-Account der N-ERGIE Aktiengesellschaft.

Die Tiergartenleitung legt großen Wert auf Klimaschutz und Nach-haltigkeit. "So gilt es", wie Dr. Dag Encke betonte, "alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um für unsere große Flächenliegenschaft den Heiz-energie- und Strombedarf weiter zu senken. Dazu gehört es auch, den Einsatz von erneuerbaren Energien zu fördern, um die Kohlendioxid-emissionen zu verringern." Die Hackschnitzelheizung, die in nur zweieinhalb Monaten fertiggestellt wurde, gilt als ein Meilenstein für diese Ziele. Das Holz wächst als natürlicher Rohstoff nach und steht regional zur Verfügung. Darüber hinaus ist seine Verbrennung anders als bei fossilen Brennstoffen klimaneutral. Das Holz stammt von regionalen fränkischen Hackschnitzelunternehmen, die das Brennholzsortiment im umliegenden Staatsforst ernten, trocknen und häckseln. Der Tiergarten hat ein dezentral organisiertes Heizsystem. Mit der neuen Heizanlage werden im Tiergarten der Betriebshof mit seinen Werkstätten, dem Futterlager und Arbeits- und Sozialräumen und das Trainings-delphinarium beheizt.


© Parkscout / Tiergarten Nürnberg




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Tiergarten Nürnberg

Newsletter verwalten

-->