OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Was hat der Affe da am Arm?



Dienstag, den 12.05.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Was hat der Affe da am Arm?


Pressemitteilung
Gibbon mit leichtem Handicap
Seit fast sechs Wochen trägt der junge Gibbon Caruso im Zoo Osnabrück einen "Gipsarm". Im März hatte sich der agile Affe den linken Unterarm gebrochen und musste operiert werden. Der Bruch wurde geplattet und geschraubt, und, da auch das Ellenbogen-Gelenk verletzt war, mit einem festen Cast-Verband ruhiggestellt. Nun kann man aber einen temperamentvollen Gibbon-Jungen kaum ruhig stellen. Aus der Narkose erwacht und offensichtlich ohne Schmerzen, turnte er sofort wieder los. Eine Kontroll-Untersuchung nach zwei Wochen zeigte, dass der Bruch noch nicht zufriedenstellend verheilt ist, also muss Caruso noch etwas länger mit dem steifen Arm leben. Völlig unbeeinträchtigt saust er weiterhin durch sein Gehege und ist mittlerweile, vor allem bei den kleinen Zoobesuchern, zu einer richtigen Attraktion geworden.


© Parkscout / Zoo Osnabrück




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->