OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Zoo Osnabrück startet EAZA Kampagne zur Rettung der Menschenaffen



Freitag, den 22.07.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Zoo Osnabrück startet EAZA Kampagne zur Rettung der Menschenaffen


PressemitteilungJährlich organisiert der Europäische Zooverband (EAZA) eine Kampagne zum Schutz bedrohter Tierarten. Im Jahr 2011 stehen die Menschenaffen im Fokus. Der Zoo Osnabrück beteiligt sich mit einer Informations- und Fotoausstellung "Mahale – Begegnung mit Schimpansen" und ruft die Zoobesucher zum Mitmachen auf: Ab sofort sammelt der Zoo Osnabrück alte Handys an der Hauptkasse und leitet sie zum Recycling weiter. Der Erlös fließt an Projekte, die sich für den Erhalt der Menschenaffen in ihrem natürlichen Lebensraum einsetzten.

Zu den Menschenaffen gehörten nicht nur Orang-Utan, Schimpanse, Gorilla und Bonobo, sondern auch 16 Gibbon-Arten. Alle Menschenaffen sind durch illegale Jagd, den Handel mit Wildfleisch („Bushmeat“) und den Verlust ihres Lebensraumes vom Aussterben bedroht. Ab 24. Juli können Zoobesucher in einer Ausstellung (im Schimpansenhaus / Takamanda) auf Infotafeln Wissenswertes und Spannendes über unsere haarigen Vettern erfahren. Es werden aber auch die Bedrohungsfaktoren dargestellt und Tipps gegeben, wie jeder mit Änderung seines Konsumverhaltens helfen kann, die Menschenaffen zu retten. Ergänzt wird die Kampagne mit der Foto-Ausstellung "Mahale – Begegnung mit Schimpansen" von Angelika Hofer & Günter Ziesler. Auf 30 großformatigen Bildern wird das Leben der Schimpansen in Mahale, einem 1600 Quadratkilometer großem Nationalpark im Nordwesten Tansanias dokumentiert.

Ob Menschenaffen die nächsten Jahre in freier Wildbahn überleben werden, hängt nun von uns Menschen ab. Der Schutz der Lebensräume muss verbessert und die Jagd gestoppt werden. Deshalb sammelt der Zoo Osnabrück Spenden, die direkt in einen Fond der EAZA zum Schutz der Menschenaffen fließen. Im Schimpansenhaus wird eine Spendenbox stehen. Außerdem wurden dem Zoo Osnabrück Original-Drucke aus dem Nachlass der Osnabrücker Künstlerin Tud Majores von ihrer Tochter zur Verfügung gestellt. Diese Drucke sind ebenfalls ausgestellt und stehen zum Verkauf. Auch diese Einnahmen werden für die Rettung der Menschenaffen eingesetzt.

Handy recyceln für einen guten Zweck – jeder kann helfen!

Weiterhin sammelt der Zoo Osnabrück ab sofort alte Handys. Diese enthalten das wertvolle Metall Tantal, das aus dem Roherz Coltan gewonnen wird. "Dieser Rohstoff wird im großen Maß im Kongo abgebaut" erläutert Dr. Ute Magiera, Koordinatorin für Artenschutz im Zoo Osnabrück, "dadurch wird der Lebensraum von Gorillas, Schimpansen und vielen anderen Tierarten verschmutzt und zerstört". Die gesammelten Handys werden zum Recycling weiter geleitet. Der doppelte Effekt: der wertvolle Rohstoff wird recycelt und das Geld für die Abgabe der Handys fließt ebenfalls in Schutzprojekte zur Rettung der Menschenaffen in freier Wildbahn. Die Handys können an der Kasse am Zooeingang abgegeben werden.


© Parkscout / Zoo Osnabrück




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->