OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Traumatica 2019

Traumatica © Alexander Mura
© Alexander Mura



Freitag, den 11.10.2019 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Traumatica 2019


 © Europa-Park
© Europa-Park
Traumatica 2019
In diesem Jahr hat der Europa-Park nun bereits das dritte Kapitel von "Horror Nights – Traumatica" aufgeschlagen und entführt mutige Besucher wieder in eine grauenhafte post-apokalyptische Welt, in der fünf verschiedene Gruppen gegeneinander bis aufs Blut um die Vorherrschaft kämpfen. Über allem steht Myra Moon Mistress, die mysteriöse und übermächtige Göttin, die jedoch auch ein dunkles Geheimnis hütet.

Diese vom normalen Parkbetrieb abgekoppelte Abend-Veranstaltung bietet für einen separaten Eintrittspreis fünf Horrorhäuser, drei Scarezones sowie zwei Shows, die allesamt in eine komplexe Storyline eingebettet sind und ausführliche Background-Geschichten bieten. Die Attraktionen funktionieren auch ohne weiteres Hintergrundwissen, wer sich aber vorher auf der Homepage des Events über die verschiedenen Fraktionen informiert, kann noch tiefer in die aufregende Welt von Traumatica eintauchen.

Traumatica © Alexander Mura
© Alexander Mura
Flammenwerfer in der Nacht

Brutale Rocker und grauenhafte Kreaturen

Insgesamt 270 gut motivierte Erschrecker treiben ihr Unwesen auf den Straßen, in den Scarezones und natürlich in den Mazes. Während die Horrorhäuser der "Resistance" und der "Fallen" noch etwas gemütlicher daherkommen, geht bei "The Pack" ordentlich der Punk ab. Diese ungehobelte, randalierende Bikergang stellt nämlich nicht nur ihre eigene Biersorte "Brutal Brewski" her – die man an den Getränkeständen übrigens auch kaufen kann – sondern hat zudem ein Mittel gefunden, um sich in Werwölfe zu verwandeln. Für die Maze der "Ghouls" wurde kurzerhand die Kulisse von "The Cave" von den früheren Horror Nights "recycelt" und mit einer Reihe neuer Dekorationen und Schreckeffekten versehen – ein echter Grusel-Spaß. Wenn man hingegen das Schloss der vampirähnlichen "Shadows" betritt, hat man nichts mehr zu lachen. Hier reiht sich in einer wirklich dichten und gelungenen Atmosphäre eine grausame Folterszene an die nächste – definitiv nichts für schwache Nerven.

Die Ausstattung der gesamten Veranstaltung ist aufwendig und hochwertig – die Kostüme sowie das Make-up der Erschrecker sind top und die Kulissen in den Mazes sind detailreich und mit einigen Spezialeffekten versehen, wie z.B. Projektionen oder Erschrecker an Bungee-Seilen. Weiterhin findet man eine Menge an Animatronics, die aus Schränken, Wänden oder Decken kommen und teilweise eine imposante Größe haben. Diese sind sicherlich bestens geeignet, um die Arbeit der Live-Akteure zu unterstützen und zu ergänzen, allerdings wurden sie hier vielleicht doch schon fast etwas zu häufig eingesetzt.

Traumatica © Alexander Mura
© Alexander Mura
Myra Moon

Eis und Feuer

Nicht verpassen sollte man übrigens die Eisshow "The Portal", die pro Abend zwei mal präsentiert wird. Wie in den vergangenen Jahren wird hier auch wieder mit hochklassiger Artistik, sexy Tänzerinnen sowie spektakulärer Lichttechnik aufgewartet. Auch Feuereffekte kommen reichlich zum Einsatz, ebenso rockt Rapper Leon Fuller, der auch am Traumatica-Soundtrack von Benjamin Richter beteiligt ist, die Halle. Eine weitere Show ist "Myra Moon Tale", die zu Beginn leider einige Längen besitzt, am Schluss aber mit einem aufregenden und grausigen Finale, bei dem das dunkle Geheimnis der Göttin enthüllt wird, überrascht.

Zusätzlich zu den Horror-Attraktionen sind auch noch Fluch der Kassandra, Abenteuer Atlantis, Matterhornblitz sowie Pegasus geöffnet und laden zu einer spannenden Fahrt im nächtlichen Park ein. Wer das Event an einem Freitag oder Samstag oder am 31. Oktober besucht, kann im Anschluss (gegen einen kleinen Aufpreis) sogar noch den "Vampire's Club" besuchen und dort bis spät in die Nacht mit Live-DJ, coolen Drinks und Gogo-Tänzern abfeiern. Mit einem Preis ab 34,00 € für ein normales Eintrittsticket ohne Extras ist Traumatica nicht unbedingt ein Schnäppchen, allerdings wird hier auch eine ganze Menge geboten, um einen aufregenden und wirklich außergewöhnlichen Abend zu verbringen.

Die "Horror Nights – Traumatica" finden bis zum 02.11. immer freitags und samstags statt, zudem zusätzlich am 13., 20., 24., 27. sowie am 30. und 31. Oktober. Einlass ist ab 18:45 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr. Die Tickets sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Der Zutritt ist (auch in Begleitung eines Erziehungsberechtigten) grundsätzlich erst ab 16 Jahren gestattet. Weitere Informationen unter www.traumatica.com

© parkscout/VP



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->