OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Fantissima 2019/2020

Fantissima 2019 / 2020 © Phantasialand
© Phantasialand



Montag, den 07.10.2019 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Fantissima 2019/2020


Fantissima 2019 / 2020 © Phantasialand
© Phantasialand
JB Dance Company
Der September läutet mit seinen Herbststürmen nicht nur das Ende der sommerlichen Temperaturen und die Aussicht auf die kürzeren Wintertage ein, sondern traditionsgemäß auch die Rückkehr von "Fantissima", der Premium-Dinner-Show im Phantasialand, aus der Sommerpause. Ein Vier-Gang-Menü der Spitzenklasse, kombiniert mit Gesang, Tanz und erstklassigen Artistik-Nummern – schon seit Jahren hat sich die exorbitant hohe Qualität dieser Veranstaltung bei den Freunden der gepflegten Abendunterhaltung herumgesprochen.

Sänger James Smith und seine Partnerin Anastasija Zmaher dürfen wieder ihre große stimmliche Bandbreite zeigen und präsentieren den Besuchern eine ausgesprochen breite Palette an Songs – von emotionalen Balladen bis zu schmissigen Up-Tempo-Nummern, von "The Greatest Showman" über Ray Charles bis zu Tina Arena, stets unterstützt von der Live-Band "Melody Makers", die wie immer für die passenden Töne sorgt. Die einzelnen Akrobatik-Acts sind nach der Sommerpause eine Mischung aus Altbewährtem und vor allem viel Neuem. So gibt es ein Wiedersehen mit der atemberaubenden Roboter-Kontorsion des Quartetts Tumar KR und dessen Versuch, Maschinen und Menschlichkeit in Einklang zu bringen. Auch die mit einem Augenzwinkern und viel Charme präsentierte Hand-auf-Hand-Akrobatik von Maksym & Denys ist wieder mit von der Partie und sorgt erneut für ungläubiges Staunen bei den Gästen.

Fantissima 2019 / 2020 © Phantasialand
© Phantasialand
Eisuke Saito

Zopfhang und Diabolos

Doch auch die Neuzugänge im Bereich der Artistik überzeugen auf ganzer Linie. Vladyslav Hubenko präsentiert an den Strapaten eine gleichermaßen kraftvolle wie poetische Vorführung seiner Kunst, das Duo Beleriand wirbelt auf Roller Skates über die Bühne und der Japaner Eisuke Saito lässt seine Diabolos in der Luft die irrwitzigsten Figuren tanzen. Eine beeindruckende Luftring-Nummer von Anastasiia & Olha sowie ein faszinierender Zopfhang des Duo Nigretai, bei dem dem Besucher schon beim Zuschauen die Kopfhaut schmerzt, runden das Portfolio der akrobatischen Acts des Abends ab.

Die wahren Stars des Abends aber sind einmal mehr die Tänzer und Tänzerinnen der JB Dance Company, die es perfekt verstehen, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Mit welcher Geschwindigkeit und Präzision sich die Mitglieder bewegen und dabei die Essenz des Tanzens punktgenau auf die Bühne bringen, ist einfach eine Klasse für sich, die mit dem uninspirierten Herumgehüpfe, das heutzutage in den Medien als "Dancing" verkauft wird, soviel zu tun hat wie eine Haute Cuisine mit einer fettigen Currywurst aus einer schmierigen Imbissbude.

Vier Gänge für den Gaumen

Und damit hätten wir dann auch den Bogen geschlagen zum weiteren Bestandteil eines "Fantissima"-Abends, nämlich den viergängigen Genuss für den Gaumen. Natürlich ist Essen immer auch eine Frage der persönlichen Präferenzen, und Küchenchef Torsten Hoffmeister ist ohnehin ein Magier der Geschmacks-Kompositionen. Aber diesmal präsentiert man ein Menü, das einfach kaum noch zu toppen ist.

Fantissima 2019 / 2020 © Phantasialand
© Phantasialand
Anastasiia & Olha am Luftring
Als Vorspeise gibt es "Ikarimi-Lachs mit süßer Miso-Soße, gelber Bete und Edamame-Bohne, Maki mit confierter Ente, Radieschensalat und Tomatensalsa sowie Wagyu-Rind mit wildem Spargel, Shiso-Kresse und Jalapeño", gefolgt von "Cremesuppe von gerösteter Cashewnuss und Chili und Kokosschaumsuppe mit Zitronengras und Garnele". Zum Hauptgang wird "Kalbsfilet an Pfeffer-Kaffeejus mit Rahmspinat, Wachtel-Spiegelei und Orangen-Kartoffelpüree" serviert, bevor es dann mit "Lauwarmem Karottenkuchen mit Zuckerlasur, Aprikosenkompott mit Blaubeermark, Sahneblüten-Himbeereis und Pekan-Karamell-Schokoladenkuchen" noch das passende Dessert gibt. Mit dem neuen Menü hat sich das gesamte Küchenteam von "Fantissima" wieder einmal selbst übertroffen und bietet erneut Gaumenfreuden der allerhöchsten Güte.

Wir halten also fest: Fantissima bietet ein Vier-Gang-Menü der absoluten Spitzenklasse, Tanz von einem anderen Stern, mitreißenden Gesang und Artistik, bei der man vor lauter Staunen kaum den Mund schließen kann. Dazu gesellen sich dann noch aufwändige Kostüme, eine riesige LED-Wand, Tischprojektionen und auch und vor allem ein unglaublich motiviertes Team, das den Gästen jeden Wunsch von den Lippen abliest. All dies wird eingebettet in eine phantasievolle Inszenierung, mit der die künstlerische Leiterin Manuela Löffelhardt einmal mehr unter Beweis stellt, dass Fantissima eine reine Herzenssache aller Beteiligten ist.

© parkscout/MV



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Newsletter verwalten

-->