Partner von Langnese Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Misty Ville Horror Stories - Final Chapter

Fort Fear Horrorland © Alex Mura
© Alex Mura



Donnerstag, den 21.10.2021 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Misty Ville Horror Stories - Final Chapter


Fort Fear Horrorland © Alex Mura
© Alex Mura
Im Jahre 2017 wurden im Fort Fun Abenteuerland im sauerländischen Bestwig erstmalig die Misty Ville Horror Stories aus der Taufe gehoben und den mutigen Besuchern im Lauf der Jahre in verschiedenen Kapiteln mit jeweils anderem thematischem Schwerpunkt präsentiert: es ging um einen gefährlichen Voodoo-Clan, den Fluch des Apachengoldes oder eine dämonenhafte Macht mit dem Namen Schakal. In diesem Jahr erscheint nun Mr. Dark mit seinem Jahrmarkt auf der Bildfläche und läutet damit zugleich das letzte Kapitel und das Ende der gruseligen Westernstadt Misty Ville ein.

Doch zu Grabe getragen wird nur Misty Ville, das Fort Fear Horrorland an sich hingegen überlebt zum Glück und wird auch weiterhin das Sauerland in Angst und Schrecken versetzen. Was uns dort im kommenden Jahr allerdings konkret erwarten wird, darüber hüllen sich die kreativen Köpfe hinter dem Event bisher noch in Schweigen. Aber wir sind sicher, dass auch in 2022 wieder großartige und spannende Ideen präsentiert werden. Doch vom Blick in die Zukunft erstmal zurück in die Gegenwart und zu dem, was in diesem Jahr alles geboten wird: 80 Scare-Actors, zwei Outdoor-Mazes sowie ein Indoor-Maze, Street-Entertainment, vor allem auf dem Farmer's Market, eine Magic Show in drei Akten sowie Familien-Halloween mit Kids-Maze.

Fort Fear Horrorland © Alex Mura
© Alex Mura

Jahrmarkt des Grauens


Das neue Highlight in diesem Jahr ist "CarnEvil of Smiles", wo der schon erwähnte Mr. Dark, der übrigens die Warteschlange bestens mit lockeren Sprüchen unterhält, den Gästen ein "ewiges Lächeln" verspricht - dass dies nichts Gutes verheißt, ist offensichtlich. In Anlehnung an die historischen amerikanischen Sideshows findet man in dieser überwiegend im Freien befindlichen Maze neben kleinen Karussells und Jahrmarktständen massenhaft skurrile und klassische Figuren, wie den "stärksten Mann der Welt", die bärtige Dame, einen Leopardenmenschen und viele mehr. Zwischen 16 und 18 Uhr bietet der "CarnEvil of Smiles" übrigens eine familienfreundliche Variante für Einsteiger, die schon ab 10 Jahren empfohlen ist und für günstige 2,00 € zu haben ist. Anschließend geht es für 5,00 € dann heftiger zur Sache.

Da sich seit dem Auftauchen des Jahrmarkts der Bedarf an Särgen extrem erhöht hat, arbeitet das Sägewerk auf Hochtouren. Bei "Buzzsaw - The Dead Shall Rest" dürfen die Besucher schon einmal an einer Verkaufstour teilnehmen und sich ein passendes Modell aussuchen. Motivierte Akteure, derbe Sprüche und vernebelte Gänge, in denen man schon mal die Orientierung verlieren kann, sorgen für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Während es dort in den Zeiten vor Corona "Individualbehandlung" gab, ist diese Indoor-Maze nun aus Gründen der Sicherheit eine Attraktion zum Durchlaufen, zudem gilt hier (auch zum Schutz der Akteure) die 2G-Regel und Maskenpflicht.

Fort Fear Horrorland © Alex Mura
© Alex Mura

Florierende Sargproduktion


Die ungewöhnlich vielen Sargbestellungen in Misty Ville machen sich auch bei den ungehobelten Hinterwäldlern bemerkbar, die noch ungehaltener auf ungebetene Gäste reagieren als sonst. Die Wald-Maze "The Forest - A.X.T." kommt in diesem Jahr etwas ungewohnt daher, was nicht nur an der abermals veränderten Wegeführung liegt - massive Schädigungen durch den Borkenkäfer haben den Baumbestand teilweise leider stark ausgedünnt.

Aber mit dem durch die Sargbestellungen massiv gestiegenen Holzbedarf wurde dieser Umstand geschickt in die Story integriert, und mit Nebel und passender Beleuchtung tun auch die vielen neuen Lichtungen dem Grusel-Vergnügen keinen Abbruch.

Fort Fear Horrorland © Alex Mura
© Alex Mura
In der Westernstadt auf dem "Farmers Market" sorgen die Scare-Actors, allen voran Bo, der Barbier, und seine Gesellen, wie im vergangenen Jahr wieder für Action und unterhalten mit Zaubertricks, Jonglage und skurrilen Szenen. Das bunte Treiben zwischen den Marktständen, an denen Obst und Gemüse, aber auch geheimnisvolle Tränke und Voodoo-Puppen angeboten werden, ist mitunter makaber, aber in erster Linie lustig und sehr unterhaltsam.

Nach der Show-Pause in 2020 gehen nun auf der Bühne des Saloons wieder die Lichter an und André Blake wartet mit einigen Illusionen auf, die mit Sägen, Klingen oder anderen scharfen Instrumenten zu tun haben. Zuschauern mit Magieshow-Erfahrung dürfte wahrscheinlich einiges bekannt vorkommen, alle anderen dürften aber in großes Staunen versetzt werden. Drei mal pro Abend stellt sich der Zauberkünstler der Gefahr - zum Abschluss in einer spektakulären Nummer hoch in der Luft neben dem Saloon.

Auch an die kleinen Besucher wurde gedacht: Sie können sich beim KidsOween erfreuen an Stockbrotbacken sowie am "Scarecrow-Corner", einem Labyrinth aus Heuballen mit Vogelscheuchen, das für familienfreundlichen Grusel-Spaß sorgt.

Beeindruckende Illumination


Fort Fear Horrorland © Alex Mura
© Alex Mura
Abgesehen von den speziellen Halloween-Attraktionen sollte man auch die Fahrattraktionen nicht vergessen, die in der Dunkelheit ihren ganz besonderen Reiz haben: auf "Trapper Slider" durch den finsteren Wald rasen, auf dem Kettenkarussell durch den Nebel fliegen oder vom Riesenrad aus die wirklich fantastische Illumination der Westernstadt einmal von oben betrachten. Diese wurde aktuell durch verschiedene Projektionen auf die Fassade des Saloons nochmal erweitert, was beeindruckende Anblicke liefert.

Wer noch ein letztes Mal in die schaurige Westernstadt Misty Ville eintauchen möchte, hat dazu noch am 23., 30. und 31.10. Gelegenheit und sollte diese nicht verpassen. Wie in den letzten Jahren erfolgt der Einlass in die Mazes nur über vorab zu erwerbende Zeittickets zum Preis von 5,00 €. Weitere Informationen sowie der Shop für die Eintrittskarten und Maze-Tickets sind unter www.fortfear.de zu finden.

© parkscout/VP, Fotos: Alex Mura



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Kalender Coaster Modelle T-Shirts Shop auf Freizeitpark.de
Newsletter verwalten

-->